Hooptomie

Herbstblues

Momentan haben viele mit dem Herbstblues zu kämpfen. Deshalb gibt es heute von mir eine kleine Ausarbeitung dazu.


Als Herbstblues wird eine abgeschwächte Version der sogenannten saisonal abhängigen Depressionen bezeichnet. Bei diesen treten die Symptome einer depressiven Störung im Herbst und Winter auf. Die Ursache ist der Lichtmangel, der zu hormonellen Veränderungen im Körper führt.


Ein Grund dafür ist ein bestimmter Eiweißbaustein, der dafür zuständig ist, das Serotonin aus dem Gehirn wieder heraus zu befördern. Dieser ist im Herbst und Winter deutlich aktiver als im Frühling und Sommer. Außerdem produziert der Körper in der dunklen Jahreszeit mehr von dem müde machenden Schlafhormon Melatonin. Ein erhöhtes Schlafbedürfnis und anhaltende Müdigkeit können die Folge sein.

Bei der Umfrage hat sich ergeben, dass den meisten Menschen folgendes hilft:

viel raus gehen
⭕Kerzen & Tee
⭕Musik
⭕Obst und Gemüse essen
Sport & somit sind wir wieder beim Hula-Hoop
in welcher Form auch immer gelandet.
⭕Und ganz wichtig: die Situation annehmen. Jeder kann betroffen sein, keine Vorurteile anderen Gegenüber stellen!
Denn jeder Mensch nimmt die dunkle Jahreszeit anders wahr und geht anders damit um!

Fazit: Sport,/Bewegung, frische Luft und Obst/Gemüse helfen gegen ein Stimmungstief.

Lasst es dir gut gehen. ❤

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.