Blog

die Hämatome

Hämatome sind grundsätzlich nicht schlimm, in den meisten Fällen vergehen sie ohne Komplikationen. Jedoch können die blauen Flecken ziemlich schmerzen.

Was ist ein Hämatom?

Ein Hämatom ist eine Ansammlung von Blut im Gewebe und stammt aus verletzten Blutgefäßen. Umgangssprachlich wird ein Hämatom auch „Bluterguss oder blauer Fleck“ genannt. Hämatome sind oft die Folge von stumpfen Traumen oder Stoßverletzungen. (Ja, Hooping ist eine Stoßverletzung!)

Irrtum: Das ist am Anfang normal!

NEIN! Hämatome sind nicht normal, & ein Zeichen dafür, dass du den falschen Reifen benutzt. Bitte lass dir das niemals einreden. Denn egal, wie oft gesagt wird, meine Hämatome sind nicht wieder gekommen: Denk immer daran, jeder Körper ist ein Individuum.

Außerdem hast du eben gelesen, dass Hämatome Trauma Verletzungen sind. Im Rettungsdienst gehen wir mit Hämatomen im Bauchbereich & Brustkorbbereich sehr sensibel um, & bereiten uns auf die schlimmsten Szenarien vor! Denn eine verletzte Milz oder Leber sind lebensgefährlich.

Zum Thema „richtiger Reifen“ findest du alle Informationen hier

Erste-Hilfe

Sollte ein Hämatom entstehen, dann ist es wichtig, zuerst mit Kälte zu arbeiten. Wir kühlen also die verletzte Stelle, damit sich die verletzen Gefäße in unserem Gewebe zusammen ziehen und kein Blut mehr austreten kann.

Nach zwei Tagen kann man das Hämatom mit Wärme behandeln, damit sich das geronnene Blut wieder löst.

❗Wichtig: Es muss eine Pause eingehalten werden, bis der blaue Fleck abgeheilt ist!

kleine Allgemeine Eselsbrücke für Sportverletzungen:
P ause einhalten
E is ; die Verletzung kühlen – bitte nicht mit Eis! (Gefahr von Gefrierbrand)
C ompression – die Verletze Stelle einbinden.
H ochlagern; um weitere Einblutungen zu vermeiden

Warum ist das so?

Das Gewebe/die Haut ist das größte Organ des Menschen. Als schützende Hülle unseres Körpers bedeckt sie bei einem erwachsenen Menschen mittlerer Größe eine Fläche von eineinhalb bis zwei Quadratmetern.
Die Haut besteht aus 3 Hautschichten (Oberhaut, Unterhaut, Lederhaut) und ist mit vielen Neven & Gefäßen durchzogen, damit unsere Haut durchblutet wird & wir damit auch fühlen können.

Unsere Gefäße im Gewebe sind durch die starke Belastung des Reifens gerissen und Blut tritt aus. Wenn wir nun keine Pause machen und weiterhin hulern, dann kann sich das Gewebe nicht erholen.

Die verletzten Gefäße gehen also immer wieder auf. Es wird immer mehr in das Gewebe einbluten. Die Gefahr dahinter: Das Blut kann sich so weit ausdehnen, dass es auf die Nervenenden drückt und dadurch Nervenschäden, Gewebeschäden etc. entstehen können. Im schlimmsten Fall hast du Einschränkungen, dein ganzes Leben lang und das nur, weil du ein wenig Sport machen wolltest.Es sind die seltensten Fälle, aber ich möchte trotzdem gerne darauf hinweisen.

Vorallem mit Blutverdünnende Medikamente sollte mehr sehr achtsam sein.
Denn diese personen erleiden noch schneller Hämatome und es dauert noch länger bis sie wieder verschwinden.

-> Tu dir das nicht an & greift am Anfang zu leichteren Reifen bis 1 kg um dein Gewebe an die Belastung des Hula-Hoop-Reifens zu gewöhnen. Wir fangen auch langsam das Laufen an, bis wir schneller werden 🙂

Die fachgerechte Handhabung der schweren Fitnessreifen ist somit SEHR WICHTIG❗
Wer von vornherein weiß, dass er sehr empfindlich mit blauen Flecken ist und keine Lust auf Pause hat, kann natürlich auch mit leichten Reifen arbeiten. Leichte Reifen sind nicht nur für das Hoopdance, auch mit diesen kannst du sehr gut Fitnessübungen machen sowie das Hulern erlernen.

Leichte Reifen findest du in meinem Shop. 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.